Albino

 
Der Albino Königspython wurde 1990 erstmals spalterbig und 1992 reinerbig in den USA mit einem 1988 in Ghana gefundenen Wildfangmännchen nachgezüchtet.
Dem Besitzer dieser Zuchtgruppe, Bob Clark, wurde kurze Zeit später der gesamte Zuchtstamm gestohlen. Dieser Diebstahl ist bis heute noch nicht aufgeklärt und hat der Zucht dieser Farbvariante einen schweren Rückschlag versetzt.
In den letzten Jahren wurden jedoch in Afrika mehrere albinotische Tiere gefangen und hauptsächlich in den USA nachgezüchtet, so das mittlerweile ein größerer Genpool vorhanden ist.
Es ist zu hoffen, dass in Zukunft diese wunderschönen Tiere auch in Deutschland regelmäßig nachgezüchtet werden.

 

Zurück zur Übersicht